• Fotoclub Spektral
    Dietmar Walser und Janine Graf dürfen sich beide über Goldmedaillen beim «Format 10» in Graz freuen.  (Daniel Schwendener)

Eine Leidenschaft, die Medaillen bringt

Vor zwei Jahren feierte der Fotoclub Spektral aus Eschen sein 40-jähriges Bestehen. Seither konnte der Verein einige Erfolge feiern: Beim diesjährigen Wettbewerb «Format 10» konnten die Fotografen gar den Clubsieg mit nach Hause nehmen.

«Wir haben gewonnen, obwohl unser Club nicht die grösste Teilnehmerzahl hatte», erzählt Präsident Dietmar Walser im Gespräch. Mit zwölf Teilnehmern ist der Eschner Club angetreten, wobei durchschnittlich jeder sechs Bilder einreichte, maximal vier in jeder Kategorie. Für jedes Bild, das angenommen wurde, vergab die Jury Punkte. Die ersten zehn erhalten dabei jeweils eine Urkunde, die ersten drei eine Medaille, was entsprechend mehr Punkte für die Clubwertung gibt. 
Dieses Jahr durften sich gleich zwei Vereinsmitglieder über Edelmetall freuen: Vereinspräsident Dietmar Walser sicherte sich die Goldmedaille in der Kategorie Schwarzweiss, Marie-Luise Schwizer die Silberne in der Kategorie Farbe. «Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet, ich war ziemlich perplex», beschreibt Walser die Nachricht über seinen Sieg. Das Siegerbild hat er auf einem Vereinsausflug zur Kirche San Giovanni Battista in Mogno im Maggiatal gemacht. Ob dann nicht alle Fotokollegen das selbe Motiv ablichteten? «Ich war der Einzige, der in der Kirche auf den Boden gelegen ist und so die Decke fotografiert hat», erzählt er grinsend. Ein Jahr zuvor hat Janine Graf, die seit drei Jahren Mitglied des Fotoclubs ist, den richtigen Moment erwischt und sich damit – ebenfalls bei der Format 10 – die Goldmedaille gesichert. Sie hat bei der Durchfahrt des Steger Tunnels eine Langzeitbelichtung gemacht und perfekte Bedingungen eingefangen. «Vom Licht und den Linien hat alles gepasst. Auch der goldene Schnitt war perfekt», erzählt Janine Graf im Gespräch. Das Bild habe auch durch seine Einfachheit bestochen, ergänzt ihr Kollege.

«Schöner Erfolg für den Verein»
Beim Wettbewerb «Format 10», bei dem nur Bilder in der Grösse 10 cm x 10 cm oder 10 cm x 7 cm eingereicht werden dürfen, beteiligte sich der Verein erst zum zweiten Mal und kehrte jeweils mit Erfolgen zurück. «Bei gesamthaft 1000 eingereichten Bildern sind die Auszeichnungen schöne Erfolge für den Verein», so Walser. Bei dem Fotowettbewerb in Münsingen, bei dem sich der Verein seit 20 Jahren beteiligt, blieben die grossen Erfolge in den letzten Jahren aus. Anfang der 2000er-Jahre hat der Fotoclub aus Liechtenstein den Wettbewerb vier Mal für sich entschieden und mischte unter 
60 bis 70 teilnehmenden Vereinen aber immer im vorderen Drittel mit. Dort darf pro Club jeweils nur ein Tableau mit vier bis fünf Bildern von verschiedenen Autoren abgegeben werden. Das Thema wird jeweils Anfang Jahr bekannt gegeben und jeder Verein hat ein Jahr Zeit, am Thema zu arbeiten. «Manchmal sind die Themen auch nicht so verständlich», erklärt Walser. Dieses Jahr war es das Thema «Move», das bei den Vereinsmitgliedern auf wenig Interesse stiess. «Bewegte Bilder hat jeder. Da muss man sich schon etwas Besonderes einfallen lassen, wenn man sich abheben will», so Walser. Um genügend Mitglieder für eine Teilnahme zu motivieren, brauche es jedes Jahr einiges an Überzeugungsarbeit. Allen voran setze sich das langjährige Vereinsmitglied Sepp Köppel stark für die Wettbewerbe ein. Ein weiterer Wettbewerb, an dem sich Vereinsmitglieder regelmässig beteiligen, ist jener der Zeitschrift «Fotoforum». Jeder zweite Monat startet ein neues Thema, an dem jeweils zwischen 3000 und 4000 Bilder im Rennen sind. Bis jetzt hat erst Sepp Köppel einmal mit einem Portfolio aus vier Bildern gewonnen. Grössere Chancen auf einen Erfolg haben die Mitglieder im internen Clubwettbewerb, der jährlich zu einem Thema ausgeschrieben wird: 2018 ist es der «Mensch», der im Zentrum steht. 

Austausch steht im Vordergrund
Beim Vereinsleben an sich steht weniger der Wettbewerbsgedanke im Vordergrund, sondern das gemeinsame Arbeiten und die Geselligkeit. Einmal im Monat treffen sich die Interessierten zum gemeinsamen Fotografieren und alle zwei Wochen setzen sich die Mitglieder im Vereinslokal in der Alten Post in Nendeln zusammen, um sich auszutauschen und Bilder anzuschauen. «Wir sind ein gutes Team, man hilft einander gegenseitig», erzählt Dietmar Walser. «Es ist schön, dass man Neues dazu lernt und sich verbessern kann, aber auch das gemütliche Zusammensitzen gefällt mir», ergänzt Janine Graf. Neue Mitglieder seien jederzeit willkommen, vor allem Nachwuchs wäre gefragt. «Man muss nur Freude am Fotografieren mitbringen», sagt Janine Graf abschliessend. 
Das nächste grosse Projekt ist auch schon geplant: Ab März stellt der Fotoclub Spektral im Landesspital Vaduz Bilder der letzten Clubwettbewerbe aus. (mk)

Die Vernissage der Ausstellung im Landesspital Vaduz findet am 1. März um 
18 Uhr statt. 

23. Feb 2018 / 06:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
28. September 2015 / 09:35
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Schloss Vaduz
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
03.09.2018
Facebook
Top