• Der Vorstand des Vereins Schichtwechsel freut sich über den Prix Kujulie. v.l. Patricia Bachmann, Laura Hilti, Cornelia Wolf, Annett Höland  (Daniel Schwendener)

Schichtwechsel gewinnt Prix Kujulie 2014

Am Sonntag wurde der Kunstverein Schichtwechsel im Rahmen des KuL-Brunchs im Kunstmuseum mit dem Prix Kujulie ausgezeichnet. Die Jury unter Vorsitz von Daniel Quaderer lobte die Vielseitigkeit der Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr, die auch ausserhalb der Kulturszene für Aufmerksamkeit sorgten.
Vaduz. 

Der Prix Kujulie zeichnet alljährlich im Rahmen des KuL-Brunches den Kulturbeweger oder die Kulturbewegerin des vergangenen Jahres aus. Mit den drei Ausstellungen «Grauzonen», «Denn heute ist die beste Zeit» und «Jump! Sprung ins Unbekannte», hat der Kunstverein Schichtwechsel Künstler dazu eingeladen, Themen wie gesellschaftliche Normen, das Leben im Hier und Jetzt und das Verlassen der eigenen Komfortzone künstlerisch zu thematisieren.

Dabei wurden nicht nur Kulturschaffende in die Diskussionen eingebunden – der Kunstverein Schichtwechsel hat es mit seinen vielseitigen Aktivitäten im Jahr 2014 geschafft, einen institutionenübergreifenden Diskurs auszulösen.

Der Jury 2014 gehörten Janine Köpfli, Leonie Gehler, Angela Hüppi, Patrick Flammer, Joel Grandchamp, Bettina Stahl-Frick und Daniel Quaderer an. (ah)

Fotostrecke: Prix Kujulie 2014
Prix Kujulie in Vaduz
Prix Kujulie in Vaduz
Prix Kujulie in Vaduz
Prix Kujulie in Vaduz
Prix Kujulie in Vaduz
Prix Kujulie in Vaduz
Prix Kujulie in Vaduz
Prix Kujulie in Vaduz
Prix Kujulie in Vaduz
Prix Kujulie in Vaduz
23. Nov 2014 / 12:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
05. September 2014 / 15:02
Aktuell
23. Mai 2017 / 17:42
27. April 2017 / 09:30
27. April 2017 / 09:27
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
vodoo
2 x 2 Karten für Freitag, 7. Juli zu gewinnen
Facebook
Top